Kindergeld und Einkommensgrenze

Einkommen und Kindergeld sind grundsätzlich voneinander unabhängig. Das Kindergeld steht allen Eltern zu und hier spielt deren Einkommen keine Rolle. Es wird an alle Eltern in gleicher Höhe gezahlt.

Kindergeld und Einkommen sind allerdings durchaus ein wichtiges Thema für Eltern, die sehr gut verdienen. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie in einem versicherungspflichtigen Arbeitsverhältnis stehen oder selbstständig sind.

Für Besserverdiener allerdings ist es ratsam, statt des Kindergeldes den Kinderfreibetrag in Anspruch zu nehmen. Die steuerliche Entlastung ist hier wesentlich höher als der Ausgleich, den die monatliche Kindergeldzahlung finanziell bringen würde.

Trotzdem gibt es natürlich auch eine Einkommensgrenze für Kindergeld zu beachten. Sie tritt dann in Kraft, wenn das volljährige Kind bereits über ein eigenes Einkommen verfügt, obwohl es sich noch in der Ausbildung befindet – die Ausbildung ist grundsätzlich eine Voraussetzung für weiteren Bezug von Kindergeld. Die Einkommensgrenze liegt hier allerdings bei 8004 Euro pro Jahr.

Überschreitet das volljährige Kind diese Einkommensgrenze für das Kindergeld, so erlischt der Anspruch auf die weitere Zahlung von Kindergeld. Auch ein eventueller Minijob, der neben einer Ausbildung ausgeübt wird, zählt beim Erreichen der Einkommensgrenze für Kindergeld mit, denn hier werden die Gesamteinkünfte berechnet.

Kommentieren