wann das Kindergeld weiter gezahlt wird

Kindergeld und Arbeitslosengeld – das wirft eine Menge Fragen auf. Grundsätzlich erhalten Eltern für ein Kind bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres das Kindergeld in der vollen Höhe. Nach dem Erreichen des 18. Lebensjahres hängt der weitere Bezug natürlich von den persönlichen Begebenheiten ab und die Anspruchsvoraussetzungen müssen eventuell geprüft werden.

Bezieht das Kind Arbeitslosengeld, beispielsweise nach Abschluss einer Ausbildung nach der es nicht im Betrieb übernommen wurde, hat es theoretisch keinen Anspruch mehr auf die Zahlung von Kindergeld. Die Ausbildung ist letztlich abgeschlossen, es bezieht Arbeitslosengeld, auch wenn es sich nur um einen geringen Betrag handelt.

Plant es aber nach der Ausbildung ein Studium, eine weitere Ausbildung oder eine weitere schulische Ausbildung, so kann das Kindergeld trotz Arbeitslosengeld weiterhin bezogen werden. Allerdings dürfen zwischen dem Eintritt in die Arbeitslosigkeit und der Aufnahme einer weiteren Ausbildung nicht mehr als vier Monate liegen. Grundsätzlich gilt hier die Faustregel, dass zusätzlich zum Kindergeld Arbeitslosengeld gezahlt werden kann, wenn ein weiterer Ausbildungsgang verbindlich feststeht und es sich nur um eine Übergangszeit von höchstens vier Monaten handelt.

Junge Menschen, die nach Beendigung ihrer beruflichen Ausbildung arbeitslos werden und Arbeitslosengeld beziehen, aber keine weiteren Schulbesuche oder Studiengänge planen, haben insofern keinen Anspruch mehr auf die Zahlung von Kindergeld.

Kommentieren