Kindergeldanspruch und Kindergeldhöhe

Das Kindergeld ist schon seit mehreren Jahrzehnten eine feste Leistung des Staates, die alle Eltern erhalten – unabhängig von Einkommen und sozialem Status. Eingeführt wurde es in den siebziger Jahren und seither hat es bezüglich der Kindergeld Höhe eine Menge Reformen gegeben. Noch vor zwanzig Jahren erhielten Eltern für das erste Kind 50 DM, für das zweite Kind 100 DM und für jedes weitere Kind 220 DM Kindergeld pro Monat.

Da sich die Lebenshaltungskosten, die Bedürfnisse und selbstverständlich auch die Kosten rund um die Kindererziehung und Kinderbetreuung steil nach oben entwickelt haben, musste es regelmäßige Anpassungen geben und das Kindergeld erfuhr eine Reform nach der anderen. Die erste, wirklich große Reform, die Eltern auch tatsächlich spüren konnten, fand 1996 statt. Hier wurde das Kindergeld für das erste Kind auf 200 DM angehoben, für das zweite Kind wurden ebenfalls 200 DM gezahlt, für das dritte Kind gab es 300 DM und ab dem vierten Kind sogar 350 DM. Bis zur Euroumstellung wurde das Kindergeld für das erste und zweite Kind noch einige Male angehoben. Inzwischen liegt es bei 184 Euro pro Monat für das erste und das zweite Kind.

Viele Eltern wissen leider nicht, welchen Kindergeldanspruch sie haben, obwohl die Zahlung des Kindergelds ab dem Tag der Beantragung fast automatisch läuft. Letztlich wird das Kindergeld aber als feste Position im Einkommen mit angerechnet, zum Beispiel wenn es um die Berechnung von Hartz IV geht oder auch um die Berechnung von Kindesunterhalt. Und gerade für bereits volljährige Kinder ist der Unsicherheitsfaktor bei Eltern sehr hoch: nicht wenige Eltern fühlen sich verunsichert, wissen nicht, ob sie noch einen Kindergeldanspruch geltend machen können, gerade dann wenn der Ausbildungsweg des Kindes nicht ganz so geradlinig verläuft. Über unseren Kindergeldrechner finden Sie die Kindergeld Höhe heraus, die Ihnen zusteht – und wir informieren Sie rund um das Thema Kindergeldanspruch.